Über uns

Print Friendly, PDF & Email

↓TranslationFahne des Bauordens

Seit über 60 Jahren organisiert der Internationale Bauorden internationale Jugendbegegnungen, Friedensdienste und Hilfsprojekte in Europa. Er unterstützt soziale und gemeinnützige Einrichtungen durch Bau- und Renovierungsarbeiten.

Der Bauorden Deutschland wird von einem gemeinnützigen Verein (Internationaler Bauorden Deutscher Zweig e.V.) getragen, die Arbeit von der Geschäftsstelle (Gemeinnützige Bauorden GmbH) in Ludwigshafen organisiert. Der deutsche Bauorden plant zusammen mit seinen Partnern jährlich etwa 120 Hilfsprojekte – Baucamps – in Europa. Etwa 360.000 vorwiegend junge Menschen, Schüler, Studierende, Auszubildende, Handwerker und Angestellte haben bisher als Freiwillige geholfen. Die Kosten übernehmen zum großen Teil Spender.

Der holländische Ordensmann Werenfried van Straaten gründete 1953 den Bauorden. Er motivierte Jugendliche und Studenten, beim Bau von Eigenheimen für Flüchtlinge und Vertriebene in Deutschland zu helfen. Die Wohnungsnot sollte gelindert werden. Der erste Baueinsatz fand vom 6. bis 18. April 1953 in Nienberge bei Münster/Westfalen statt. Noch im selben Jahr wurden in Deutschland 17 weitere Einsätze organisiert. 600 „Baugesellen“ aus vier Nationen arbeiteten mit. In Belgien, den Niederlanden, Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Italien und Ungarn gründeten sich selbständige nationale Bauordens-Organisationen. Sie arbeiten eng zusammen und bilden gemeinsam den Internationalen Bauorden (IBO).

Der Bauorden ist Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft internationaler sozialer Dienste (BISD).

„Der Bauorden begann als ein Werk der Versöhnung und der tätigen Nächstenliebe. Das soll so bleiben. Die Menschen sind viel besser als wir denken, das haben in den zurückliegenden Jahren nicht zuletzt die vielen Baugesellen gezeigt.“

Bauorden-Gründer Pater Werenfried van Straaten (gest. am 31.1.2003)

Stimmen zur Arbeit des Bauordens.

 

Logo BDKJIm Mai 2009 wurde der Bauorden als erste Jugendorganisation Mitglied im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) .

 

 

 

 

Translation

  • English

About Us

For over 60 years, Internationaler Bauorden (IBO) has organized international youth exchanges, peace services and charity projects in Europe. The Bauorden promotes social commitment and international encounters. We support non-profit organizations with so-called building camps by providing construction and renovation work.

Bauorden Germany is supported by a non-profit association (Internationaler Bauorden Deutscher Zweig e.V.). The head office is based in Ludwigshafen (Gemeinnützige Bauorden GmbH). Bauorden plans about 120 aid projects (Workcamps) in cooperation with their project partners. Since the Bauorden was formed, over 360.000 students, apprentices, craftsmen and employees have worked as volunteers. The majority of the operations are financed by donations.

Baurorden was founded in 1953 by the Dutch priest Werenfried van Straaten. He encouraged young people and students to help build homes for refugees and displaced persons in Germany. The aim is to reduce housing shortage. The first construction-trip takes place in Nienberge near Munster / Westphalia from April 6 to 18, 1953. That same year, another 17 construction-trips are being organized. 600 „yourneymen“ from four countries are working together. Independent, national Bauorden-Organizations, which cooperate closely, are founded in Belgium, the Netherlands, Germany, France, Switzerland, Austria, Italy, Hungary and Bulgaria.

„The Bauorden started as a work of reconciliation and an act of charity. That is and always will be the bottom line. People are far better than we think. The large numbers of volunteers have proven this over the past few years.“

Pater Werenfried van Straaten, founder of the Bauorden (died January 31, 2003)

In May 2009 Bauorden was the first youth organization that joined the Alliance of the German Catholic Youth (BDJK) http://www.bdkj.de/