Was ist ein Baucamp?

Der Bauorden unterstützt soziale und gemeinnützige Projekte bei notwendigen Bau- und Renovierungsarbeiten.

Eine internationale Gruppe engagierter Freiwilliger arbeitet zwei bis drei Wochen, zwischen sieben und acht Stunden am Tag. Die Wochenenden sind arbeitsfrei.

Eine Gruppe besteht normalerweise aus 8-12 deutschen und internationalen Helfern. Die Teilnehmer werden von uns versichert (Unfall-, Haftpflicht- und Krankenversicherung). Die Reisekosten tragen wir und die Freiwilligen.

Die jungen Frauen und Männer sind keine Baufachleute, sondern engagierte Laien. Sie sind mit Begeisterung bei der Sache, verfügen aber über unterschiedlich gute handwerkliche Kenntnisse. Darum ist eine gute Arbeitsanleitung besonders wichtig. Viele unserer Freiwilligen sind Architektur- oder Bauingenieurstudenten.

Die Teilnehmenden sind meist zwischen 20 und 25 Jahre alt. Sie wollen etwas Gutes tun, handwerkliche Erfahrungen sammeln und in einer internationalen Gruppe zusammen leben. Die Freiwilligen kommen aus Belgien und Holland, aus Mittel- und Osteuropa, natürlich auch aus Deutschland und anderen Ländern. Die Campsprache ist Deutsch oder Englisch.

Gruppenbild Baucamp Quetz

This post is also available in: English (Englisch)