Freiwilligendienste in Deutschland

Freiwillige für acht Wochen
Du bist zwischen 18-26 Jahren alt, wohnst nicht in Deutschland, wolltest schon immer mal ins Ausland reisen, nette Leute kennen lernen und etwas Sinnvolles für einen guten Zweck tun?

Dann probiere doch mal…

Acht Wochen Freiwilligendienst in Deutschland
Der Internationale Bauorden ist eine katholische Jugendorganisation, die seit 1953 soziale und gemeinnützige Einrichtungen durch Bau- und Renovierungsarbeiten unterstützt. Jeder, der helfen will, unabhängig von seiner Konfession, kann bei einem internationalen Workcamp mitmachen.

Was ist das genau?
Du verbringst acht Wochen in insgesamt vier verschiedenen Workcamps in Deutschland.
Du lebst und arbeitest in internationalen Teams mit jungen Freiwilligen aus ganz Europa und vielleicht sogar aus der ganzen Welt und hilfst Vereinen und Organisationen, die etwas bauen oder renovieren wollen. Ein Naturspielplatz. Oder ein Zentrum für ökologische Bildung. Ein Asylhaus für Frauen in Not. Oder ein Hof, auf dem auch Kinder ohne viel Geld Ferien machen können.
Du wirst zusammen mit anderen Freiwilligen acht Stunden am Tag, fünf Tage pro Woche auf einer Baustelle arbeiten. Vielleicht wirst du eine Holzhütte bauen. Oder eine Fassade streichen. Beton mischen. Oder eine Mauer bauen. Die arbeiten können anstrengend sein. Du hast so was noch nie gemacht und weißt nicht, wie es geht? Du kannst trotzdem mitmachen, Hauptsache, du hast keine Angst vor körperlicher Arbeit und möchtest etwas Neues lernen.
Wochenenden sind frei. Du kannst gerne Städte und Sehenswürdigkeiten entdecken. Vielleicht schon mit deinen neuen Freunden aus dem Workcamp.
Die Workcamps sind in verschiedenen, oft ländlichen Gebieten Deutschlands, frische Luft ist also garantiert. (Internet nicht immer). Du reist alle zwei Wochen in ein neues Projekt, meistens mit dem Zug. Diese Fahrtkosten zwischen den Baucamps bezahlt der Bauorden. An welchen Workcamps du teilnimmst, erfährst du rechtzeitig im Voraus, noch bevor du nach Deutschland kommst.

Wann kannst du kommen?
• vom 6. März bis 30. April 2022,
• vom 20. März bis 14. Mai 2022.

Was bekommst du von uns?
Kostenlose Verpflegung und einfache Unterkunft (auch an den Wochenenden)
Insgesamt 200,- Euro Reisekostenzuschuss (50,- Euro im ersten und 150,- Euro  im letzten Workcamp)
Haftpflicht und Unfallversicherung
Hilfe bei der Beantragung eines Visums, falls nötig
Zertifikat über die Teilnahme
Ausrüstung (Sicherheitsschuhe und Schlafsack)
Die Anreise vom deinem Zuhause zum ersten Workcamp und deine Rückreise vom letzten Workcamp nach Hause musst du selbst zahlen.

Was bringst du mit?
Interesse an internationalen Begegnungen und fremden Kulturen
Bereitschaft und ausreichende körperliche Fitness, um acht Stunden täglich auf einer Baustelle zu arbeiten
Lust auf Reisen
Teamfähigkeit und Toleranz
Grundkenntnisse in Englisch. Wenn du Deutsch kannst, gut für dich, aber es ist nicht notwendig.

Noch Fragen?
Schreib eine Mail an 8w@bauorden.eu. Wir helfen dir gerne weiter. Du kannst auf Deutsch oder Englisch schreiben.

Möchtest du dich gleich bewerben?
Schick deinen Lebenslauf mit Foto an 8w@bauorden.eu und schreib auch ein paar Sätze über dich und warum du mitmachen willst. Wir melden uns bei dir innerhalb von einer Woche. Später werden wir dich noch um eine Referenz von deinem Lehrer oder Arbeitgeber bitten. Du brauchst auch eine in Deutschland gültige Krankenversicherung. Dann kannst du schon deine Anreise zum ersten Baucamp planen, wir helfen dir gerne dabei.

Wir freuen uns auf deine Mail!

———————————————————

Voluntary Ecological Year
Bauorden has been offering a voluntary ecological year (FÖJ) since 2009. The volunteer is going to work in the office of the IBO as well as in various Workcamps.

There are various focus areas in the Workcamps:
* projects concerning “ecological building”
* restoration work on historic buildings
* near-natural landscaping of outdoor facilities
* work with wood and loam construction projects
* organic farming

Working at the office means preparing and organizing Workcamps. An educational project for the environment is being planned. The work in various Workcamps offers many chances but can also be quite challenging. The voluntary ecological year offers the opportunity to get to know ecological, manual and social working environments. The contact person is a fulltime employee a voluntary mentor.

Applications can be submitted by young adults from Germany and other European countries.

—————————————————